UTA-an edenred company Logo

Das müssen Sie bei Fahrten in Frankreich beachten, um Bußgelder zu vermeiden

Am 1.7.2016 startete in Frankreich das „Loi Macron“, welches Fahrten im Bezug auf den Mindestlohn neu regelt.

Seit 23.7.2016 müssen nichtselbständige LKW- und Busfahrer ausländischer Unternehmen, die Kabotagefahrten in Frankreich oder internationale Transporte von und nach Frankreich durchführen, ein Entsende-Zertifikat mitführen und bei Kontrollen vorlegen. Transitfahrten sind von der Regelung ausgeschlossen.

Diese Unternehmen müssen zusätzlich einen französischen Zustellungsbevollmächtigten benennen, der mit den französischen Kontrollbehörden zusammenarbeitet und sich um die Vorhaltung der benötigten Dokumente kümmert.

UTA arbeitet mit einem der führenden französischen Unternehmen auf diesem Gebiet zusammen, das unsere Kunden in allen Belangen dieser neuen Regelung in Frankreich vertritt. Sprechen Sie uns auf die weiteren Details an, damit wir Sie bei den Formalitäten unterstützen können.